Einladung zum perfekten Dinner

November 30th, 2011

Ein verschwenderisches Menü ist geprägt von der Individualität und Kreativität des Gastgebers. Dabei gilt heute noch eine Prise Etikette, ein gelungenes Menü und eine Tischdekoration, die dem Atem zum Stocken bringt. Bevor der Tisch eingedeckt wird, sollte man die Tischordnung im Kopf zu haben. Dann klappt es auch mit der Stimmung unter den Gästen und der Abend wird garantiert unvergesslich.
Der Tisch kann von klassisch bis total verrückt eingedeckt werden. Wichtig sind Geschirr, Gläser, Tischdecken oder Sets mit gefalteten Stoffservietten und eine Dekoration.

Servietten falten, (k)eine Kunst

Die Stoffservietten sind in Größen 50 X 50 cm und 80 X 80 cm im Handel erhältlich. Zum Servietten falten sind quadratische ideal: www.didagoshop.de. Vor dem Falten die Servietten mit Sprühstärke aufbügeln und auf einer sauberen Arbeitsunterlage ausbreiten. Wer mag, brauch sich nicht die Finger bei den Faltkünsten brechen. Manchmal ist weniger mehr, deshalb reicht es, edle Servietten mit Kordeln und Schnüren zu verzieren. Ein kleiner Zweig, Blumen oder eine Überraschung hinein gesteckt, schon ist die Serviette fertig.

Leinen Los und Schiff ahoi

Maritim wird es, wenn die Serviette zum Schiff gefaltet wird und das geht ganz einfach so: 1. Die Serviette zur Hälfte nach rechts und zur Hälfte nach unten falten. 2. Klappen Sie die rechte obere Ecke nach links unten. 3. Falten Sie die untere Kante schräg nach oben und fertig.

Pilgerreise auf dem Jacobsweg

Los geht es auf Wanderschaft mit einer leckeren Brotzeit. 1. Von der Serviette werden zwei diagonal gegenüberliegende Ecken zusammengebunden und mit kleinen Brezeln befüllt. Mit den beiden übrigen Ecken wird die Serviette an einen Stock geknotet und fertig ist der Appetizer.


Trackback URI | Comments are closed.